Fußreflexzonentherapie

Schon seit Jahrtausenden wird die Fußreflexzonenmassage im asiatischen Raum praktiziert. Diese Therapieform basiert auf dem Wissen, dass alle Organe un d Muskelgruppen eine Entsprechung an der Fußsohle haben.

Durch eine intensive Massage (Druckbehandlung), ähnlich der Akupressur, lassen sich Blockaden und Verspannungen im Körper lösen, Schmerzen lindern und Stress abbauen.

Die Fußreflexzonentherapie kann bei folgenden Beschwerden eingesetzt werden:

  • Probleme des Bewegungsapparates wie Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur sowie damit einhergehende Schmerzen
  • gynäkologische Beschwerden: Myome, Zysten, Endometriose, Zyklusstörungen, Menstruationsbeschwerden, PMS (prämenstruelles Syndrom)
  • Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Beschwerden im Verdauungstrakt wie Oberbauchsyndrom, Blähungen, Verstopfung, Hämorrhoiden, Leber- und Galleleiden
  • Erkrankungen von Nieren und Blase
  • akute oder chronische Atemwegserkrankungen wie Schnupfen, Bronchitis, Sinusitis (Nebenhöhlenentzündung), Otitis media (Mittelohrentzündung), Asthma
  • Allergie, Infektanfälligkeit und lymphatische Belastung, v.a. bei Kindern
  • Begleitung in der Schwangerschaft und während der Geburt